Sie benutzen eine nicht unterstützte Version des Internet Explorers, bitte wechseln Sie den Browser oder updaten Sie auf Microsoft Egde.

Historie

 Schwarz-weiß-Foto von Arbeitern, die Holzkisten von einem Lastwagen abladen. Mehrere Männer stehen um den Lastwagen herum und helfen beim Entladen, während andere zuschauen. Im Hintergrund sind Gebäude zu sehen.

1945

Gründung

Gerade zurückgekehrt aus dem Krieg gründet Otto Johannes Müller mit viel Optimismus einen kleinen Betrieb. In einer Waschküche fertigt er die ersten Pinsel und Bürsten und erfindet das Signet der MÜHLE.

1949

Rückschlag

Der Firmengründer spezialisiert sich auf MÜHLE Rasierpinsel und gewinnt erste Exportkunden im Ausland. Ein Brand zerstört den Firmensitz, doch Otto Johannes Müller macht unbeirrt weiter.

Schwarz-weiß-Foto von einem brennenden Gebäude. Im Vordergrund stehen mehrere Personen mit Fahrrädern und beobachten das Feuer. Bäume und ein weiteres Gebäude sind im Hintergrund zu sehen.

1965

Neue Generation

Nach dem frühen Tod seines Vaters übernimmt Hans-Jürgen Müller das Unternehmen mit 40 Mitarbeitern. MÜHLE exportiert seine Produkte inzwischen in 36 Länder.

1972

Enteignung

Die große Enteignungswelle der DDR-Führung erfasst auch MÜHLE: Unter staatlichem Druck verkauft Hans-Jürgen Müller sein Unternehmen, das zum Volkseigenen Betrieb (VEB) wird.

Schwarz-weiß-Foto von einem Mann, der auf einer Leiter steht und den Schriftzug "VEB Erzgebirgische Pinselfabrik Schönheide" an eine Wand malt. Der Mann trägt Arbeitskleidung und eine Mütze.
Schwarz-weiß-Foto von zwei Rasierpinseln, einer stehend und einer liegend in einer geöffneten Box. Die Box zeigt ein Logo mit zwei gekreuzten Rasiermessern und einer Bürste.

1987

Abschied

Als Teil des „VEB Flamingo-Bürsten Schönheide“ stellt MÜHLE nun Pinsel für den Bedarf der DDR her. Hans-Jürgen Müller verlässt den Betrieb und macht sich als Bürstenmacher selbstständig.

1990

Neuanfang

Mit der Wende erhält Hans-Jürgen Müller das enteignete Familienunternehmen zurück. Es firmiert fortan als Hans-Jürgen Müller KG, das Signet der MÜHLE bleibt.

Ein Firmengebäude mit der Aufschrift "H.J. Müller" in einer ländlichen Umgebung. Im Vordergrund weht eine deutsche Flagge, und das Gebäude ist von Bäumen und Büschen umgeben. Eine Zufahrtsstraße führt zum Eingang des Gebäudes.

1995

50 Jahre MÜHLE

Die ersten Jahre nach der Wiedervereinigung kämpft MÜHLE jeden Tag ums Überleben. Stück für Stück gewinnt das Unternehmen neue Kunden und stellt ehemalige Mitarbeiter wieder ein.

2006

Aufschwung

In der Zeit nach der Jahrtausendwende wird die Produktpalette auf ein hochwertiges Vollsortiment für die Nassrasur erweitert. Die Marke MÜHLE rückt in den Vordergrund. 

Eine Sammlung von Rasierpinseln mit verschiedenen Griffmaterialien, darunter Holz, Elfenbein, Horn und Schwarz, auf weißem Hintergrund.
Zwei Männer, die in einem modernen Gebäudekomplex mit Glasfenstern stehen und in die Kamera lächeln. Der Mann links trägt ein hellblaues Hemd, der Mann rechts ein schwarzes Hemd. Im Hintergrund sind Pflanzen und Gebäudestrukturen zu sehen.

2008

Dritte Generation

Die Söhne Christian und Andreas Müller übernehmen die Geschäftsführung von ihrem Vater. Trotz Wirtschaftskrise wachsen die Umsätze und die Fertigungstiefe wird weiter erhöht.

2014

Berlin

Das Unternehmen zelebriert jetzt Rasurkultur aus dem Erzgebirge auch in der Metropole Berlin – mit dem ersten MÜHLE Store inklusive Barber Shop in den Hackeschen Höfen.

Eingang zu einem Geschäft mit grün gerahmten Fenstern und Türen. Ein Fahrrad steht an der Wand, die mit Efeu bewachsen ist. Neben der Tür hängt ein Schild mit dem Firmenlogo und -namen.
Zwei Männer in Anzügen halten eine Urkunde und stehen vor einer Wand mit dem Logo des Red Dot Award und der Aufschrift "product design 2017".

2017

Designpreis

In Zusammenarbeit mit dem Berliner Designer Mark Braun entsteht die Produktserie HEXAGON und wird gleich doppelt prämiert: Mit dem Red Dot Award und dem German Design Award.

2018

London

MÜHLE eröffnet seinen zweiten Store im Herzen des Londoner West End in der Newburgh Street unweit des Piccadilly Circus. 

Geschäftsfassade mit der Aufschrift "MÜHLE". Das Schaufenster zeigt eine beleuchtete Innenansicht des Ladens mit Regalen, auf denen verschiedene Produkte ausgestellt sind. Die Fassade ist in hellen Farben gehalten, umgeben von benachbarten Geschäften.
Moderner Gebäudekomplex bei Dämmerung mit großen Glasfenstern und beleuchteten Innenräumen, die in einen Innenhof münden.

2020

75 Jahre MÜHLE

Von der kleinen Bürstenmanufaktur zu einer globalen Marke mit Klassikerstatus: MÜHLE feiert sein 75-jähriges Bestehen und setzt weiterhin auf Rasurkultur made im Erzgebirge. Passend dazu wird nun auch im MÜHLE Store London ein Treatment Space eröffnet.

2021

COMPANION

Mit dem COMPANION betritt MÜHLE Neuland: unser erstes Unisex-Modell mit patentiertem Hobelkopf kommt auf den Markt. Vorbei ist die Zeit, in der nur Männer zum Rasierhobel gegriffen haben. Entwickelt für Menschen, die auf der Suche nach einem Unisex-Produkt sind, das keine Unterschiede mehr macht – außer natürlich in Sachen Nachhaltigkeit und Zero Waste.